Sprungmarken

SoVD-Kreisverband Braunschweig

Sie befinden sich hier: Sozialverband Deutschland e.V.


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Neu: Pflege-Spot

Beim Thema Pflege kommt es auf gute Beratung an: Der SoVD hilft.

Mehr erfahren Sie in einem kurzen Film.


Zum Pflege-Spot

Geschenkkarten für Ihre Empfehlung

Geschenkkarte Tchibo

Machen Sie mit und empfehlen Sie den SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V. über das Mitgliederwerbesystem "SoVD - Sag's weiter!" Sie selbst können davon profitieren!
mehr Informationen


BSG-Urteil zur Erwerbsminderungsrente

Foto: Eine Hand, die auf einem Stück Papier schreibt

Hier erhalten Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen: Bin ich von dem Urteil betroffen? . . .

Was Sie jetzt tun sollten


Attraktive Werbemittel im "SoVD-Kaufhaus"

Egal ob Kugelschreiber, Schlüsselanhänger oder Pflastermäppchen - über ein praktisches SoVD-Werbemittel freut sich jeder. Stöbern Sie im "SoVD-Kaufhaus" und bestellen Sie direkt online.
Weitere Informationen


Arbeitsrecht, Mietrecht und Co.: Beratung durch Rechtsanwälte

Sie haben Fragen rund um das Mietrecht? Sie brauchen Unterstützung, weil Sie Probleme mit Ihrem Arbeitgeber haben? Für diese und weitere Fragen bietet der SoVD jetzt einen speziellen Service an.
Weitere Informationen


Herzlich willkommen auf der Internetseite des SoVD-Kreisverbandes Braunschweig!

Herzlich willkommen auf der Internetseite des SoVD-Kreisverbandes Braunschweig!

Als größter Sozialverband in Niedersachsen unterstützen wir vom SoVD allein bei uns im Kreisverband über 5.200 Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im SoVD-Beratungszentrum Braunschweig, Bäckerklint 8 in 38100 Braunschweig stehen Ihnen bei Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit und Hartz IV kompetent zur Seite. Außerdem bieten wir Service in den Bereichen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Wir setzen uns für unsere Mitglieder ein!

Aber auch in der Politik hier vor Ort haben wir die soziale Gerechtigkeit im Blick und sorgen dafür, dass die Politikerinnen und Politiker diese nicht aus den Augen verlieren. So machen wir uns beispielsweise für eine gerechtere Rente stark. Außerdem haben wir das „Bündnis für gute Pflege“ gegründet, das sich für mehr Unterstützung pflegender Angehöriger sowie bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im Pflegebereich engagiert. Zudem setzen wir uns dafür ein, dass Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam an einer Schule lernen können.

Wir bieten unseren Mitgliedern in unseren 12 Ortsverbänden zudem zahlreiche Aktivitäten: Dort können sie Vorträge und gesellige Veranstaltungen besuchen oder sogar Ausflüge und Reisen unternehmen. Die Kontaktdaten der Ortsverbände sind links in der Navigationsleiste abrufbar.

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen meine Vorstandskollegen und ich gerne zur Verfügung!

Edda Schliepack
1. Vorsitzende des SoVD-Kreisverbandes Braunschweig


Rentenerhöhung zum 01.07.2016: 5.500 Braunschweiger Rentner gehen leer aus!

14.06.2016 - Pressemitteilungen
Rentenerhöhung zum 01.07.2016: 5.500 Braunschweiger Rentner gehen leer aus!

Braunschweig. Ab dem 01. Juli können sich 20 Millionen Rentner in Deutschland über eine Rentenerhöhung von ca. 5% freuen. Jedoch gehen dabei 5.500 Braunschweiger Rentner leer aus. Niedersachsenweit sind es  150.000 Rentner. Bundesweit haben ca. 1.500.000 Rentner nichts von der Erhöhung. „Bei Leistungsempfängern nach Kapitel 3 und 4 Sozialgesetzbuch XII, die so wenig Rente erhalten, dass diese vom Staat aufgestockt werden muss, wird die Erhöhung auf die Sozialleistung angerechnet. Diese Rentner ...


„Equal Pay Day 2016“ – offizielle Kundgebung in Berlin: Braunschweigerin Schliepack fordert Ende der Minijobs

20.03.2016 - Pressemitteilungen
„Equal Pay Day 2016“ – offizielle Kundgebung in Berlin: Braunschweigerin Schliepack fordert Ende der Minijobs

Berlin. DGB, Deutscher Frauenrat und Sozialverband Deutschland fordern gleiche Bezahlung für Frauen und Männer. Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer. Die Entgeltlücke ist damit größer als in den meisten EU-Ländern. Anlässlich des „Equal Pay Day“ haben der Deutsche Frauenrat (DF), der Sozialverband Deutschland (SoVD) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zu einer gemeinsamen Kundgebung in Berlin aufgerufen unter dem Motto Frauen haben ein „RECHT auf mehr!“ ...


Jahresbilanz: Auch 2015 wieder mehr als 1.000.000 Euro für die Braunschweiger Mitglieder erkämpft - nur an direkten Geldleistungen

01.03.2016 - Pressemitteilungen
Jahresbilanz: Auch 2015 wieder mehr als 1.000.000 Euro für die Braunschweiger Mitglieder erkämpft - nur an direkten Geldleistungen

Braunschweig. Der Kreisverband Braunschweig des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) hat auch 2015 wieder mehr als 1.000.000 Euro für die Braunschweiger Mitglieder erkämpft. Der Verband bietet seinen Mitgliedern juristische Beratung zu allen sozialrechtlichen Fragen – Antragstellung und Widerspruchsverfahren gegenüber Behörden oder Klagen vor den Sozialgerichten. „Und bei dieser Summe sind nur die direkten Geldleistungen berücksichtigt. Medizinische Hilfsmittel, die zum Teil sehr kostenintensiv sind, der Grad der Behinderung oder Nachteilsausgleiche für Behinderte, die den Mitgliedern einen finanziellen Vorteil bieten sowie Reha-Leistungen fließen gar nicht in die finanzielle Wertung ein.“, erklärt Kai Bursie, SoVD-Regionalleiter in Braunschweig ...


SoVD Braunschweig informiert: „Antrag abgelehnt“ – steckt ein System dahinter?

03.04.2015 - Pressemitteilungen
SoVD Braunschweig informiert: „Antrag abgelehnt“ – steckt ein System dahinter?

Der Kreisverband Braunschweig des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) berichtet über eine Vielzahl abgelehnter Anträge durch die Sozialkassen. „Circa 30-50% aller Anträge werden abgelehnt. Das zeigen uns unsere eigenen Fallzahlen, aber auch die Recherche bei den Sozialversicherungen“, teilt Kai Bursie, Regionalleiter des SoVD in Braunschweig, mit. „Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber man kann das Gefühl kriegen, dass System dahinter steckt“, führt Bursie aus ...


SoVD Braunschweig kritisiert Plünderung der Renten durch den Staat

28.01.2015 - Pressemitteilungen
SoVD Braunschweig kritisiert Plünderung der Renten durch den Staat

Braunschweig. Der Braunschweiger Kreisverband des Sozialverband Deutschland (SoVD) übt starke Kritik an der finanziellen Situation der Rentner in Deutschland. „Das durchschnittliche Rentenniveau sinkt kontinuierlich. Gleichzeitig erhöht sich der Anteil der zu versteuernden Rente in jedem Jahr. Das klingt nicht gerade nach einem probaten Mittel gegen die Altersarmut“, kritisiert Kai Bursie, Regionalleiter des SoVD in Braunschweig. Und tatsächlich. In 2005 wurden die Renten im Durchschnitt nur zu einem Bruchteil versteuert. Heute liegt der zu versteuernde Anteil ...


Transparenz beim Beitragssatz gefordert: Versicherungen täuschen die Kunden

09.01.2015 - Pressemitteilungen
Transparenz beim Beitragssatz gefordert: Versicherungen täuschen die Kunden

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen fordert alle Krankenkassen dazu auf, transparent über die Entwicklung der Beitragssätze zu informieren. „Wer – wie die AOK – statt der gesetzlichen Vorgabe von 14,6 am Ende bei 15,4 Prozent landet und das als Senkung verkauft, der täuscht die Versicherten“, betont Landesvorsitzender Adolf Bauer. Auch andere Versicherer hätten es versäumt, hier ...


Neuer SoVD-Flyer: Was Kinder im Notfall tun müssen

29.09.2014 - Pressemitteilungen
Neuer SoVD-Flyer: Was Kinder im Notfall tun müssen

Was Kinder tun müssen, wenn Großeltern oder Eltern einen Notfall haben, erklärt ein neuer Flyer, den der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Braunschweig aufgelegt hat. Dort wird einfach und Schritt für Schritt erklärt, wie man schnell und zuverlässig Hilfe holen kann. Der Flyer kann ...


SoVD-Kreisverband Braunschweig hat neuen Vorstand gewählt – Edda Schliepack einstimmig im Amt bestätigt

22.09.2014 - Pressemitteilungen
SoVD-Kreisverband Braunschweig hat neuen Vorstand gewählt – Edda Schliepack einstimmig im Amt bestätigt

Braunschweig. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Braunschweig, einer der größten Vereine der Stadt, hat bei seiner Kreisverbandstagung am 19.09.2014 im Begegnungszentrum Gliesmarode seinen neuen Vorstand gewählt. 63 Delegierte aus 12 Ortsverbänden haben die Diplom-Kauffrau Edda Schliepack, die das Amt bereits seit 12 Jahren äußerst erfolgreich ausfüllt, als erste Kreisvorsitzende in Braunschweig einstimmig bestätigt. Außerdem wurden ...


Unterzeichnung der Istanbul-Konvention gefordert - SoVD: „Deutschland könnte mehr gegen häusliche Gewalt tun!“

16.09.2014 - Pressemitteilungen
Unterzeichnung der Istanbul-Konvention gefordert - SoVD: „Deutschland könnte mehr gegen häusliche Gewalt tun!“

Braunschweig. Deutschland könnte nach Auffassung des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen mehr gegen häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen tun. Jedenfalls hat die Bundesregierung als einziger Mitgliedsstaat der Europäischen Union die Istanbul-Konvention, das Übereinkommen über die Verhütung solcher Vorfälle, trotz Unterschrift noch nicht ratifiziert. Die erste Kreisvorsitzende in Braunschweig und Bundesfrauensprecherin Edda Schliepack sieht auch in Braunschweig hohen Handlungsbedarf. Allen in 2013 wurden im Gebiet der Polizeidirektion Braunschweig insgesamt 1.460 Fälle von häuslicher Gewalt registriert. In 1.125 Fällen waren Frauen als Oper betroffen. Niedersachsenweit waren es fast 11.000 Fälle. „Und in dieser Situation will sich Deutschland raushalten?“ fragt Edda Schliepack. Der SoVD-Kreisverband hat jetzt ...


Sozialverband Deutschland in Niedersachsen informiert - Braunschweiger Banken benachteiligen häufig Geringverdiener bei Girokonten

21.08.2014 - Pressemitteilungen
Sozialverband Deutschland in Niedersachsen informiert - Braunschweiger Banken benachteiligen häufig Geringverdiener bei Girokonten

Braunschweig. Wer im Monat wenig Einkommen oder bestimmte Sozialleistungen erzielt, wird bei Geldinstituten oft systematisch benachteiligt. Das ist Ergebnis einer Recherche des Sozialverbandes Deutschland in Niedersachsen, bei der die rund 60 Beratungszentren, 43 Kreisverbände und Hunderte Ortsverbände angeschrieben wurden. Vor allem in Braunschweig müssen Geringverdiener bei...


SoVD-Aktion gegen Falschparker: „Sie haben meinen Parkplatz. Wollen Sie auch meine Behinderung?“

25.07.2014 - Pressemitteilungen
SoVD-Aktion gegen Falschparker: „Sie haben meinen Parkplatz. Wollen Sie auch meine Behinderung?“

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Braunschweig nimmt sich Falschparker vor. Wer in Zukunft unberechtigt auf Behindertenparkplätzen steht, muss damit rechnen, Post an der Windschutzscheibe vorzufinden: „Sie haben meinen Parkplatz. Wollen Sie auch meine Behinderung?“ steht auf den postkartengroßen Zetteln, die kostenlos im SoVD-Beratungszentrum erhältlich sind.

Auf der Rückseite bittet der Verband um Verständnis dafür, warum...





Service Navigation:


>> Zum Seitenanfang